Baden-Württemberg

Autos brennen aus: Polizei geht von Brandstiftung aus

Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße
Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild © Daniel Bockwoldt

Pforzheim (dpa/lsw) - Bei einem möglicherweise bewusst gelegten Feuer in der Tiefgarage eines Pforzheimer Hochhauses sind drei Autos zerstört worden. Es wird in alle Richtungen ermittelt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Wahrscheinlich wurde der Brand demnach gelegt: Es gebe Hinweise, dass ein Brandbeschleuniger benutzt worden sei. Aber auch ein technischer Defekt könne noch nicht ausgeschlossen werden. Bei dem Feuer in der Nacht zum Montag wurde niemand verletzt.

Ein Zeuge hatte den Brand in der Nacht gemeldet, nachdem er einen lauten Knall, splitterndes Glas sowie die Alarmanlage eines Autos gehört hatte. Die drei Fahrzeuge brannten aus. Auch die Wände und die Decke der Garage wurden demnach stark beschädigt. Die Höhe des Schadens ist laut einer Polizeisprecherin sechsstellig.

Die Tiefgarage gehört zu einem neunstöckigen Wohnhaus. Die Bewohner dreier Stockwerke wurden vorsichtshalber in Sicherheit gebracht. Eine tatsächliche Gefahr bestand für sie aber nicht. Hinweise auf Täter gab es zunächst nicht.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-634309/3