Baden-Württemberg

Baden-Württemberg: 3005 neue Corona-Fälle: 47 weitere Tote

Abstrich für Coronatest
Ein Arzt nimmt in einer Hausarztpraxis mit einem Tupfer einen Abstrich bei einer Frau für einen Coronatest. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration © Karl-Josef Hildenbrand

Stuttgart (dpa/lsw) - In Baden-Württemberg ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen innerhalb eines Tages um 3005 Fälle gewachsen, außerdem wurden 47 zusätzliche Tote im Zusammenhang mit Covid-19 registriert. Damit gibt es jetzt landesweit 185 956 bestätigte Ansteckungen seit Beginn der Pandemie und insgesamt 3399 Tote, wie das Landesgesundheitsamt am Samstag (Stand: 16.00 Uhr) mitteilte.

Nach diesen Angaben sind derzeit 524 an Sars-CoV-2 Erkrankte in intensivmedizinischer Behandlung, von denen 302 (57,63 Prozent) invasiv beatmet werden. Insgesamt seien 2129 von 2525 einsatzfähigen Intensivbetten (84,31 Prozent) belegt.

Der Sieben-Tage-Wert für die Neuinfektionen je 100 000 Einwohner beträgt für das ganze Land aktuell 179,6 und übertrifft noch einmal die Inzidenz der vorangegangenen Tage. Weiterhin liegen alle 44 Stadt- und Landkreise über dem Grenzwert von 50, ab dem ein Kreis als Risikogebiet gilt. 13 davon überschreiten die 200er-Marke, wobei der Enzkreis sowie die Stadtkreise Heilbronn und Pforzheim sogar jenseits der 300 rangieren.