Baden-Württemberg

Baden-Württemberg: Ausschreitungen bei Corona-Demos

Proteste gegen die Corona-Maßnahmen
Eine Teilnehmerin einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen hebt ein Transparent mit der Aufschrift "Für Freiheit und Selbstbestimmung! Gegen Impflicht und Bussgeld! Mein Körper, meine Entscheidung!" in die Höhe. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild © Christoph Schmidt

Mannheim/Ravensburg (dpa/lsw) - Bei Protesten gegen die Corona-Politik mit Tausenden Teilnehmern ist es in Baden-Württemberg zu Ausschreitungen gekommen. In Mannheim leisteten nach Polizeiangaben einige der 800 Demonstranten am Montag Widerstand gegen die Einsatzkräfte. Gegen drei von ihnen soll am Dienstag in beschleunigten Verfahren ein Urteil fallen. Zudem wurden die Organisatoren wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz angezeigt. Viele der Demonstranten hielten sich nicht an die Abstandsregeln und trugen keine Masken, weshalb auch gegen sie Anzeige erstattet wurde.

Auch in Ravensburg, wo sich nach Angaben der Polizei rund 1000 Menschen versammelten, kam es zu Ausschreitungen. Nähere Auskünfte dazu gab die Polizei aufgrund laufender Ermittlungen zunächst nicht. In Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis kamen zudem ebenfalls rund 500 Menschen zu Protesten zusammen.