Baden-Württemberg

Baden-Württemberg lockert ab Montag (28.06.): Treffen von 25 Menschen bei Corona-Inzidenz unter 10

Wein Weingläser Feier Symbol Symbolbild
Symbolfoto. © pixabay.com/kaboompics

Stuttgart (dpa/lsw) - Baden-Württemberg lockert wegen der stark gesunkenen Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen auf breiter Front. In Regionen mit einer Inzidenz von unter 10 dürfen sich von diesem Montag (28.06.) an 25 Menschen aus beliebig vielen Haushalten treffen. Das teilte das Staatsministerium am Freitag in Stuttgart mit.

Zuletzt waren die Corona-Zahlen im Südwesten deutlich gesunken, in etwa 30 der 44 Stadt- und Landkreise gab es weniger als zehn Ansteckungen pro 100 000 Einwohner in einer Woche.

In der Gastronomie, im Einzelhandel, beim Sport sowie in Schwimmbädern und in Freizeitparks fallen bis zu einer Inzidenz von 35 alle Einschränkungen weg. Auch der sogenannte 3G-Nachweis für Genesene, Geimpfte oder Getestete entfällt. Allerdings gilt in geschlossenen Räumen wie in Supermärkten, Arztpraxen oder öffentlichen Gebäuden weiter eine Maskenpflicht. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen und Straßenbahnen muss der Schutz weiterhin getragen werden.