Baden-Württemberg

Bar-Awards im Corona-Jahr für Freiburg, Frankfurt und Bremen

One Trick Pony Bar in Freiburg
Andreas Schöler (l) und Boris Gröner, die Geschäftsführer der One Trick Pony Bar, in ihrer Bar. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Archivbild © Philipp von Ditfurth

Berlin (dpa/lsw) - Bars in Freiburg im Breisgau, Frankfurt am Main und Bremen sind die Sieger der im Corona-Jahr veränderten Mixology Bar Awards. In anderen statt der sonst üblichen Kategorien wurden das «One Trick Pony» im Freiburger Viertel Oberlinden, «The Kinly Bar» im Frankfurter Bahnhofsviertel und die «Lemon Lounge» am Bremer Stadtgraben ausgezeichnet. Weil das Ausgehen und Bar-Geschäft wegen der Coronavirus-Pandemie ziemlich ausgebremst ist, haben sich die Macher diesmal dazu entschieden, Köpfe der Szene für ihre Arbeit während der Krise auszuzeichnen und in ihrem Handeln zu bestärken.

Die Preise gibt es seit 2007. Normalerweise gibt es Kategorien wie zum Beispiel «Bar des Jahres». Als solche war im Herbst 2019 schon für das Jahr 2020 die «Kinly Bar» ausgezeichnet worden. «Neue Bar des Jahres» war 2020 die «Bar am Wasser» in Zürich und 2019 das «Jigger & Spoon» in Stuttgart-Mitte.

Das Print-Magazin «Mixology» und das Portal «mixology.eu», die Anfang 2020 vom Meininger Verlag (Neustadt an der Weinstraße) übernommen wurden, befassen sich mit Trends aus der Welt der Tresen.

Chefredakteur Nils Wrage sagte der Deutschen Presse-Agentur, angesichts der erheblichen Corona-Veränderungen und langen Auszeiten vieler Bars in Deutschland, wäre es merkwürdig gewesen, normal weiterzumachen und Bars, Hotelbars und andere Locations für das kommende Jahr zu prämieren. «Nach einem kurzen Moment der Schockstarre haben uns viele Bars in den letzten Monaten dadurch imponiert, dass sie die Krise für sich in positive Energie umgewandelt haben.»

Das Freiburger «One Trick Pony» gewann in der Kategorie «Strategie & Zukunft», weil die Macher mutig ein zweites Standbein neben dem klassischen Gastro-Geschäft etablierten. Die Betreiber Boris Gröner und Andreas Schöler haben ein Spirituosenfachgeschäft gegründet: Ihr «Chin Chin Shop» ist komplett von der Bar getrennt und bietet hausgemachte abgefüllte Cocktails, Spirituosen befreundeter Hersteller und hochwertige Barwerkzeuge. Außerdem kann die Fläche für Workshops und Seminare genutzt werden.