Baden-Württemberg

Bayer vor Pokalduell mit dem KSC: Alarios Einsatz gefährdet

Lucas Alario
Leverkusens Lucas Alario (r) kämpft um den Ball. Foto: Jose Luis Contreras/AP/dpa/Archivbild © Jose Luis Contreras

Leverkusen (dpa) - Nach drei sieglosen Pflichtspielen in Serie will sich Bayer Leverkusen das dringend benötigte Erfolgserlebnis im DFB-Pokal holen. «Wir spielen zu Hause, wollen eine spielerische Reaktion zeigen und eine Runde weiterkommen», sagte Trainer Gerardo Seoane vor der Partie gegen den Zweitligisten Karlsruher SC am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky). Allerdings muss der Coach nach dem 2:2 im Derby beim 1. FC Köln nicht nur seine beiden Torschützen Patrik Schick (Bänderrriss im Sprunggelenk) und Karim Bellarabi (Muskelfaserriss) ersetzen. Der Bayer-Coach bangt auch noch um den Einsatz von Lucas Alario, der Mittelstürmer Schick ersetzen soll.

«Er hatte ein wenig Beschwerden und nur individuell trainiert. Wir müssen das mit Vorsicht abwägen, wir werden ihn bis zur nächsten Länderspielpause benötigen», sagte Seoane. Für alle Fälle hat der Schweizer noch den 16 Jahre alten Stürmer Iker Bravo aus der U19 ins Training geholt. Der Spanier könnte zum Zuge kommen, falls Alario ausfällt. «Diese Überlegungen stehen im Raum», sagte Seoane vor dem insgesamt zweiten Duell mit dem KSC im DFB-Pokal. «Das ist für einen unterklassigen Gegner immer ein spezielles Spiel und für uns eine tolle Herausforderung», sagte der Leverkusener Cheftrainer am Dienstag.

© dpa-infocom, dpa:211026-99-741326/3