Baden-Württemberg

Bechtle will 2021 deutlich zulegen und Profitabilität halten

Bechtle AG
Ein Schild mit dem Logo der IT-Firma Bechtle steht vor dem Unternehmensgebäude. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild © Sebastian Gollnow

Neckarsulm (dpa/lsw) - Der IT-Dienstleister Bechtle will trotz hoher Unsicherheiten in diesem Jahr deutlich zulegen und so profitabel bleiben wie zuletzt. Die Marge von 4,7 Prozent zu halten, sei jedoch ein ambitioniertes Ziel, sagte Vorstandschef Thomas Olemotz am Freitag in Neckarsulm. Der Wert gibt den Anteil des Gewinns vor Steuern am Umsatz an. Dieses Jahr will der MDax-Konzern Umsatz und Vorsteuerergebnis deutlich steigern. Das bedeutet bei Bechtle in aller Regel ein Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich. Analysten hatten zuvor jedoch mit einem knapp zweistelligen Anstieg des Umsatzes gerechnet. Der Ausblick sei gewohnt vorsichtig, hieß es am Markt.

Bechtle hatte bereits Eckdaten vorgelegt. Der Umsatz stieg 2020 um gut 8 Prozent auf 5,8 Milliarden Euro, das Vorsteuerergebnis um knapp 15 Prozent 270,7 Millionen Euro. Unter dem Strich verdiente Bechtle mit 192,5 Millionen Euro knapp 13 Prozent mehr. Vergangenes Jahr hatte Bechtle auch deswegen gut abgeschnitten, weil der Konzern in der Corona-Krise unter anderem kräftig bei den Reisekosten sparen konnte. «Wir hatten 2020 pandemiebedingt erhebliche Kosteneinsparungen, die in diesem Ausmaß nicht nachhaltig sind», sagte Olemotz und bezifferte die coronabedingten Einsparungen auf 18 Millionen Euro.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-887183/2