Baden-Württemberg

Betrunkene Frau sticht auf Ehemann ein: Haftbefehl

Blaulicht der Polizei
Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild © Jens Büttner

Wolpertswende (dpa/lsw) - Nach einem Streit soll eine betrunkene Frau im Landkreis Ravensburg ihren Ehemann mit einem Messer angegriffen haben. Die 62-Jährige habe im gemeinsam bewohnten Haus zu einem Küchenmesser gegriffen und mehrmals versucht, auf ihren 67 Jahre alten Ehemann einzustechen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Der Mann konnte den Angaben zufolge zunächst die gegen seinen Oberkörper gerichteten Messerstiche abwehren. Er verletzte sich dabei leicht an der Hand. Als der 67-Jährige das Haus in Wolpertswende verlassen wollte, um seiner Angreiferin zu entkommen, versuchte diese erneut mit dem Messer auf ihren Mann einzustechen und traf ihn im Bereich des Oberschenkels.

Die Stichverletzung musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Deutsche wurde nach dem Vorfall am Freitag vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Haftrichter einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.

Die Frau wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

© dpa-infocom, dpa:210329-99-15935/2