Baden-Württemberg

Betrunkener an Bahnübergang beinahe von Zug erfasst

Polizeiauto mit Blauchlicht
Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © Karl-Josef Hildenbrand

Sipplingen (dpa/lsw) - Ein betrunkener Fußgänger ist an einem Bahnübergang beinahe von einem Zug erfasst worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der Mann am Mittwoch in Sipplingen (Bodenseekreis) die geschlossenen Schranken ignoriert und war mit seinem Fahrrad in den Gleisbereich gelaufen. Dabei übersah er demnach einen Interregio-Express, der mit rund 100 Kilometern pro Stunde auf der Strecke unterwegs war. Der Zug habe «wie durch ein Wunder» aber nur das Rad des Mannes erfasst, der 52-Jährige blieb unverletzt.

Nach Angaben der Polizei ergab ein Atemalkoholtest bei dem Mann einen Wert von knapp zwei Promille. Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210506-99-495480/2