Baden-Württemberg

Betrunkener bleibt mit Auto im Graben stecken: Drei Promille

Ein Polizist hält eine Winkerkelle in der Hand
Ein Polizist hält an einer Kontrollstelle eine Winkerkelle in der Hand. Foto: Paul Zinken/dpa/ZB/Symbolbild © Paul Zinken

Bad Schussenried (dpa/lsw) - Einen betrunkenen Autofahrer mit einem Atemalkoholwert von mehr als drei Promille hat die Polizei nahe Ravensburg aus dem Verkehr gezogen. Ein Zeuge meldete am Freitagabend im Kreis Biberach, dass ein Fahrer langsam in weiten Schlangenlinien fuhr, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Kurz vor einer Abfahrt kam der 39 Jahre alte Fahrer den Angaben nach dann von der Straße ab und blieb mit seinem Auto im Graben stecken. Er war zu betrunken, um aus dem Auto auszusteigen. Er musste seinen Führerschein abgeben und sieht nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr entgegen.

© dpa-infocom, dpa:210424-99-333957/2