Baden-Württemberg

Betrunkener Unfallfahrer will Polizisten foppen

Polizei Blaulicht
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild © Hauke-Christian Dittrich

Ludwigsburg (dpa/lsw) - Vergeblich hat ein betrunkener Unfallfahrer in Ludwigsburg versucht, die Schuld auf einen Anderen zu schieben. Der 29-Jährige rief am Montag die Polizei, weil sein Wagen nicht mehr fahrbereit war. Er gab an, von einem Unbekannten überholt und in einen Unfall verwickelt worden zu sein. Weil er sich widersprach, glaubten ihm die Beamten nicht. Er hatte zwei Promille Alkohol im Blut. Polizeiangaben vom Dienstag zufolge wurde sein Führerschein beschlagnahmt und sein Auto abgeschleppt. Am Ende gab er zu, dass kein anderes Fahrzeug beteiligt war. Vermutlich hatte er im Bereich einer Baustelle die Kontrolle darüber verloren.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-643233/2