Baden-Württemberg

Blutspuren führen Polizei zu Drogen

Blaulicht der Polizei
Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild © Jens Büttner

Tuttlingen (dpa/lsw) - Blutspuren vor der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Tuttlingen haben die Polizei zu Drogen geführt. Wie die Beamten am Montag mitteilten, hatten sie die Türe aufgebrochen - nachdem auf Klopfen und Klingeln niemand reagierte. Die Einsatzkräfte seien davon ausgegangen, dass sich in der Wohnung eine verletzte oder hilflose Person befinden könnte. Stattdessen entdeckten die Polizisten bei einer anschließend angeordneten Durchsuchung unter anderem Marihuana und eine Aufzuchtbox mit Marihuanapflanzen.

In der Wohnung habe es eine Vielzahl von Messern und anderen Schneidwerkzeugen gegeben, teilte die Polizei weiter mit. Es sei daher durchaus denkbar, dass sich ein oder mehrere Nutzer der Wohnung verletzt haben könnten. Genauere Angaben dazu, woher das Blut stammen könnte, machte die Behörde zunächst nicht. Die Wohnung sei versiegelt worden, bis ein Verantwortlicher erreicht werde.