Baden-Württemberg

Bormuth sieht Auswirkungen sozialer Medien mit Sorge

Robin Bormuth
KSC-Abwehrspieler Bormuth sieht den zunehmenden Einfluss sozialer Medien auf die Gesellschaft kritisch. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild © Uli Deck

Karlsruhe (dpa/lsw) - Abwehrspieler Robin Bormuth vom Karlsruher SC sieht den zunehmenden Einfluss sozialer Medien auf die Gesellschaft kritisch. «Ich bin mittlerweile so weit gekommen, dass ich glaube, dass die sozialen Medien für mehr negative Sachen verantwortlich sind als für positive», sagte der 25-Jährige den «Badischen Neuesten Nachrichten» (Freitag). «Ich mag dieses Vergleichen und das Inszenieren von Fake-Welten nicht.»

Man müsse sich «nur die Sieben- bis Zehnjährigen anschauen: Die gucken nicht mehr fern, wie ich früher, sondern sind auf Instagram», sagte Bormuth, der mit dem KSC in der 2. Fußball-Bundesliga am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) auf seinen Ex-Club Fortuna Düsseldorf trifft. «Dort kriegen sie Leute gezeigt, die scheinbar das perfekte Leben haben, aber die für die Vorbereitung von so einem Bild oder Video fünf Stunden brauchen.»