Seefestival

Bregenzer Festspiele ziehen positive vorläufige Bilanz

Bregenzer Festspiele - "Madame Butterfly"
Schauspieler stehen bei Proben für die Oper «Madame Butterfly» von Giacomo Puccini auf der Seebühne. © Felix Kästle

Bregenz (dpa) - Die Bregenzer Festspiele haben vor den letzten Aufführungen dieser Saison eine positive vorläufige Bilanz gezogen. Die Festspiele erwarten einschließlich der letzten Aufführung an diesem Sonntag rund 172.000 Gäste zur Inszenierung der Oper «Madame Butterfly» von Giacomo Puccini. Damit stehe schon jetzt eine Auslastung von 100 Prozent der erstmals auf der Seebühne gezeigten Oper fest, teilten die Festspiele am Freitag in Bregenz mit.

Die Besucherinnen und Besucher haben die zum ersten Mal in Bregenz gezeigte Oper den Angaben nach positiv aufgenommen. Während der Aufführungen habe es immer wieder Beifall sowie langanhaltenden Schlussapplaus und teilweise stehende Ovationen gegeben. Auch im kommenden Jahr soll «Madame Butterfly» deshalb an 26 Terminen zwischen dem 20. Juli und dem 20. August wieder zu sehen sein. Der Vorverkauf für die nächste Saison startet am 3. Oktober.

Wetterbedingt hatten die Festspiele in dieser Saison drei Termine ins Festspielhaus verlegt. Die Premiere musste wegen schlechten Wetters nach einer knappen Stunde ins Gebäudeinnere umziehen, zwei weitere Vorstellung wurden ebenfalls abgesagt.