Baden-Württemberg

Bußgeldbescheide ignoriert: Mann muss in Zelle übernachten

Polizei
Das Wort "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild © Marijan Murat

München (dpa/lby) - Drei Jahre lang hatte ein Münchner Bußgeldbescheide wegen eines Verkehrsdelikts ignoriert - dies hat ihm jetzt eine Nacht auf der Pritsche einer Polizeizelle eingebracht. Der 69 Jahre alte frühere Berufskraftfahrer wurde von der Bundespolizei am Münchner Flughafen festgenommen, als er von einer Auslandsreise zurückkehrte.

Wie die Bundespolizei am Montag berichtete, war ein Erzwingungshaftbefehl gegen den Mann erlassen worden, weil er das Bußgeld und die Verwaltungskosten über insgesamt 280 Euro nicht bezahlt hatte. Zehn Tage sollte der Verkehrssünder ins Gefängnis.

Weil der Mann nach seinem Trip in die Türkei nicht mehr so viel Geld dabei hatte, musste er am Samstagabend zunächst einmal in die Haftzelle am Airport. Am nächsten Morgen kam ein Bekannter des Rentners zum Flughafen und zahlte die ausstehende Summe, so dass der 69-Jährige nicht mehr in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim gebracht werden musste.

© dpa-infocom, dpa:210830-99-23411/2