Sprache

CDU-Fraktion gegen «Gender-Zwang» in Behörden und Schulen

CDU-Fraktionsvorsitzender Manuel Hagel
Baden-Württembergs CDU-Fraktionsvorsitzender Manuel Hagel in Stuttgart. © Marijan Murat

Stuttgart (dpa/lsw) - Binnen-I, Unterstrich und Sternchen: Die baden-württembergische CDU-Fraktion hat sich energisch gegen Gender-Regeln an Schulen und in Behörden ausgesprochen. Meinungsfreiheit und Vielfalt bedeuteten, dass niemand, der nicht gendern wolle, das tun müsse, sagte CDU-Fraktionschef Manuel Hagel der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. «Wir sehen doch alle in der letzten Zeit, wie der gesellschaftliche Druck auf Personen wächst, die eine gültige Rechtschreibung anwenden wollen. Diese Art des Gender-Zwang geht für uns gar nicht - gegen jeden Versuch, der in diese Richtung zielt, werden wir uns entschieden wehren.»

Die CDU-Fraktion beschloss auf ihrer Klausurtagung im Nordschwarzwald ein entsprechendes Papier. Darin fordern die Abgeordneten, dass sich alle amtlichen, behördlichen und schulischen Einrichtungen in Baden-Württemberg ausschließlich an die gültigen Grammatik- und Rechtschreibregelungen halten.