Baden-Württemberg

CDU-Fraktionsvorsitzender Reinhardt holt das Direktmandat

Landtagswahl in Baden-Württemberg
Wahlzettel in einer Wahlurne. Foto: Uwe Anspach/dpa © Uwe Anspach

Stuttgart (dpa/lsw) - Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Wolfgang Reinhardt, hat den Wahlkreis Main-Tauber knapp für sich entschieden. Mit 29,6 Prozent der Stimmen holte Reinhardt erneut das Direktmandat im nördlichsten Wahlkreis des Landes. Dies geht aus den vorläufigen Ergebnissen des Main-Tauber-Kreises vom Sonntagabend hervor. Der Grünen-Kandidat Leonhard Haaf landete nur knapp hinter Reinhardt und vereinte 27,1 Prozent der Stimmen auf sich.

Reinhardt war bei der Wahl 2016 mit 35,4 Prozent der Stimmen als Direktkandidat für den Wahlkreis ins Stuttgarter Parlament eingezogen. Der Grünen-Politiker Leonhard Haaf hatte damals 21,3 Prozent der Wählerstimmen erhalten und war damit hinter Reinhardt gelandet. Die AfD-Politikerin Christina Baum hatte damals 17,2 Prozent der Stimmen erhalten. Bei der diesjährigen Wahl entfielen auf sie noch 10,7 Prozent der Wählerstimmen.

© dpa-infocom, dpa:210314-99-822052/2