Baden-Württemberg

Comeback der Kälte: Regen und Schnee im Südwesten

Naturschutzgebiet
Schnee im Naturschutzgebiet. Foto: Sebastian Gollnow/dpa © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Der Wintermantel hat in dieser Saison noch nicht ausgedient: Eine Kaltfront sorgt in Teilen Baden-Württembergs am Freitagvormittag für Frost und Straßenglätte. In tieferen Lagen fällt gebietsweise Regen und in einer Höhe von 800 Metern muss mit Schnee oder Schneeregen gerechnet werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

In diesen Lagen können den Meteorologen zufolge bis zu zwei Zentimeter Schnee fallen und für Glätte sorgen. Die Temperaturen liegen demnach höchstens zwischen einem und acht Grad. Nachmittags zeigen sich vermehrt Wolkenlücken. Bis auf den äußersten Süden klingen die Niederschläge laut der Vorhersage ab.

In der Nacht zum Samstag muss vereinzelt noch mit leichtem Schneefall gerechnet werden. Die Temperaturen können auf Werte zwischen minus einem und minus sieben Grad sinken. Vor allem in der Südhälfte droht Glätte durch überfrierende Nässe. Für den Tag prognostizieren die DWD-Meteorologen viel Sonne bei maximalen Temperaturen zwischen zwei Grad im höheren Bergland und neun Grad am Rhein.

© dpa-infocom, dpa:210304-99-691684/2