Baden-Württemberg

Corona-Ausbruch in Klinik: Infektionszahl gestiegen

Testsets liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Jens Büttner

Tettnang (dpa/lsw) - Nach dem Corona-Ausbruch in einem Krankenhaus in Tettnang (Bodenseekreis) ist die Zahl der Infizierten stark gestiegen. Bis Montag seien 53 Mitarbeitende positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Mindestens drei infizierte Patienten mussten wegen starker Symptome auf die Intensivstation in eine Friedrichshafener Klinik gebracht werden. In der Tettnanger Klinik befinden sich derzeit noch 27 infizierte Patienten mit milden Symptomen und 16 Patienten, bei denen eine Infektion bislang unklar ist. Sie sollen noch am Dienstag erneut getestet werden.

Laut Sprecherin hatten vermutlich sowohl zwei Mitarbeiter als auch ein Patient das Virus in die Klinik gebracht. Vergangenen Donnerstag waren 34 Menschen positiv auf das Virus getestet worden. Das Krankenhaus verhängte daraufhin einen Aufnahmestopp bis zum 20. Dezember. Viele Patienten, die sich zu dem Zeitpunkt stationär in der Klinik befunden hatten, seien inzwischen negativ getestet und entlassen worden.