Baden-Württemberg

Corona: Grüne für große Impfrally an Schulen vor Weihnachten

Corona-Impfung
Eine Mitarbeiterin eines Impfteams überprüft eine Spritze mit einem Impfstoff gegen Covid-19. Foto: Thomas Frey/dpa Pool/dpa/Symbolbild © Thomas Frey

Stuttgart (dpa/lsw) - Angesichts stark steigender Corona-Infektionszahlen auch bei Kindern und Jugendlichen fordern die Grünen im Landtag vor Weihnachten flächendeckende Impfangebote für Schüler aller Altersgruppen - Grundschüler eingeschlossen. An den letzten Schultagen vor den Feiertagen soll es eine landesweite Impfrallye geben, sagten Fraktionschef Andreas Schwarz und der Sprecher für Bildung, Thomas Poreski, am Freitag. «Wir müssen die Kinder und ihre Familie sicher und gesund über die Feiertage bringen. Das bedeutet: noch vor der Bescherung Kinder mit der ersten Impfdosis und Jugendliche mit der zweiten Dosis zu versorgen», teilten sie mit. Zunächst hatte die «Süddeutsche Zeitung» darüber berichtet.

Den Grünen schwebt eine großangelegte Aktion vom 20. bis 23 Dezember vor. Impfbussen und mobilen Impfteams soll ermöglicht werden, ihre Infrastruktur in und an der Schule aufzubauen, etwa auf Schulparkplätzen und Schulhöfen, aber auch in Aulen, Musiksälen oder Sporthallen. Für den nötigen Aufbau der Infrastruktur könnten ältere Schülerinnen und Schüler hinzugezogen werden. Auch Eltern und Schulbedienstete sollen sich impfen lassen können. «Wir haben auch die Altersgruppe der Fünf- bis Elfjährigen im Blick», sagten Schwarz und Poreski. Eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission sei für die Impfung dieser Gruppe nicht notwendig. «Schon jetzt sind Impfungen ohne offizielle Zulassung möglich und werden von einzelnen Ärztinnen und Ärzten auch durchgeführt.»

In Baden-Württemberg habe sich die Zahl infizierter Kinder und Jugendlichen bis 19 Jahren nach offiziellen Angaben innerhalb von drei Wochen mehr als verdoppelt, teilte die Fraktion mit.

© dpa-infocom, dpa:211126-99-157461/3