Baden-Württemberg

Covid-Tests der Würzburger negativ: KSC-Spiel findet statt

Würzburgs Sportvorstand Sebastian Schuppan (r) und Ralf Santelli
Der Würzburger Trainer Ralf Santelli (l) und der Würzburger Sportvorstand Sebastian Schuppan. Foto: Daniel Karmann/dpa © Daniel Karmann

Karlsruhe/Würzburg (dpa/lsw) - Nach zwei positiven Corona-Tests bei den Würzburger Kickers kann das Zweitligaspiel am heutigen Freitag (18.30 Uhr/Sky) beim Karlsruher SC stattfinden. Wie der Tabellenletzte aus Unterfranken am Freitag mitteilte, sind die PCR-Tests aller Spieler vom Donnerstag negativ. «Wir sind alle erleichtert über die Ergebnisse der Testreihe und freuen uns, heute Abend wie geplant beim Karlsruher SC antreten zu können», sagte Würzburgs Sportvorstand Sebastian Schuppan. Von der Deutschen Fußball Liga gab es zunächst keine Stellungnahme.

Nach zwei positiven Tests auf das Virus hätten sich die betroffenen Spieler, die am Donnerstagnachmittag keine Symptome aufwiesen, «umgehend in häusliche Isolation begeben», hatte der Verein am Donnerstag geschrieben. Die Kickers baten darum, die Privatsphäre der Spieler zu respektieren und teilten nicht mit, wer betroffen sei. Alle weiteren Befunde der Testreihe seien negativ gewesen.

Beim KSC ist am Donnerstag indes der Schnelltest eines Mitglieds des Funktionsteams positiv ausgefallen, wie ein Sprecher der dpa bestätigte. Die betroffene Person hätte aber keinen Kontakt zur Mannschaft gehabt und sich umgehend in Isolation begeben, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210423-99-321827/3