Baden-Württemberg

Dealerring: Polizei ermittelt wegen dutzenden Kilos Drogen

Polizei
Zwei Polizeibeamte stehen zwischen Einsatzfahrzeugen. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild © Philipp von Ditfurth

Baden-Baden/Stuttgart (dpa/lsw) - Drogenermittler im Raum Baden-Baden, Rastatt und Kehl haben einen Rauschgifthändlerring zerschlagen und vier Männer dingfest gemacht. Sie kamen nach Angaben vom Mittwoch in Untersuchungshaft, weil sie mit Dutzenden Kilogramm Drogen Geschäfte gemacht haben sollen.

Allein dem Hauptbeschuldigten legen die Staatsanwaltschaft Baden-Baden und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg Handel mit insgesamt knapp 140 Kilo Marihuana, 20 Kilo Haschisch und 2,1 Kilo Kokain zur Last. Um an Geld aus den illegalen Gewinnen zu gelangen und es dem Staat zukommen zu lassen, seien unter anderem Fahrzeuge und wertvolle Uhren beschlagnahmt worden. Alleine bei dem einen Verdächtigen geht es den Angaben nach um 756.000 Euro.

Die Beamten hatten bei ihrem Zugriff im Mai mehrere Geschäftsräume und Wohnungen durchsucht, eine davon auch in Wien. Die Männer im Alter von 32 und 33 Jahren kamen in verschiedene Gefängnisse.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-925085/4