Lotto-Sechser

Drei Südwest-Tipper bekommen je mehr als 1,2 Millionen Euro

Lotto
Lotto-Kugeln liegen auf einem Lottoschein. © Tom Weller

Stuttgart (dpa/lsw) - Gleich drei Lotto-Sechser im Südwesten: Wie die Lotto-Gesellschaft am Donnerstag in Stuttgart mitteilte, gewannen Tipper aus dem nördlichen Kreis Karlsruhe, dem Rhein-Neckar-Kreis und aus Kirchheim unter Teck jeweils mehr als 1,2 Millionen Euro. Damit räumten sie bundesweit alle Sechser bei der Ziehung vom Mittwoch ab. Die drei Glückspilze tippten die Gewinnzahlen 3, 4, 11, 31, 41 und 49. Lediglich die Superzahl 2 fehlte zum Jackpot-Gewinn. Die drei erhalten laut Lotto-Gesellschaft steuerfrei jeweils genau 1 269 837,60 Euro. Die Wahrscheinlichkeit für jeden einzelnen Volltreffer habe bei 1 zu 15,5 Millionen gelegen.

Die Tipperinnen oder Tipper aus dem nördlichen Kreis Karlsruhe und aus Kirchheim unter Teck sind Lotto Baden-Württemberg noch nicht bekannt. Sie gaben ihre Spielscheine anonym in Lotto-Annahmestellen ab. Zum Abruf des Millionen-Gewinns müssen sie die Spielquittung vorweisen - in jeder Annahmestelle in Baden-Württemberg oder direkt in der Stuttgarter Lotto-Zentrale. Der Gewinner aus dem südlichen Rhein-Neckar-Kreis gab seinen Tipp mit Kundenkarte ab; er bekommt das Geld in den nächsten Tagen automatisch überwiesen.

Mit den drei Treffern der Mittwochsziehung gab es im laufenden Jahr bereits 19 Sechser beim Lotto 6aus49, sechs davon in Millionenhöhe. 2021 lag das Land an der Spitze: Die Tipperinnen und Tipper in Baden-Württemberg hatten 39 und damit bundesweit die meisten Millionengewinne im Lotto, Eurojackpot und den übrigen Spielarten erzielt.