Tübingen

Drei Schwerverletzte bei Notlandung eines Heißluftballons

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Christoph Soeder

Rottenburg (dpa) - Drei Menschen sind bei der Notlandung eines Heißluftballons nahe Tübingen schwer verletzt worden. Augenzeugen hatten am Donnerstag den drohenden Absturz des abgetriebenen Heißluftballons während eines Unwetters beobachtet und den Notruf gewählt, wie die Polizei mitteilte. Wenig später sei der Ballon bei Bad Niedernau am Boden entdeckt worden. Durch die Notlandung seien drei der insgesamt zehn Insassen schwer verletzt worden. Die übrigen Insassen wurden demnach leicht oder gar nicht verletzt.