Baden-Württemberg

Drogenschmuggler flüchtet vor Zoll: Zwei verletzte Beamte

Zoll
„Zoll“ erscheint spiegelverkehrt auf dem Einsatzfahrzeug. Foto: Andreas Arnold/dpa © Andreas Arnold

Bad Dürrheim (dpa/lsw) - Ein 28 Jahre alter mutmaßlicher Drogenschmuggler hat sich im Schwarzwald-Baar-Kreis eine Verfolgungsjagd mit einer Streife des Zolls geliefert. Zwei Zöllner wurden dabei leicht verletzt. Wie ein Sprecher des Hauptzollamts Singen am Mittwoch mitteilte, sollte der Autofahrer auf der A 81 bei Bad Dürrheim kontrolliert werden. Der 28-Jährige habe jedoch das Zeichen zum Anhalten missachtet und sei mit seinem Wagen mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Stuttgart geflohen. Der Vorfall ereignete sich bereits am 23. Juni.

Den Angaben zufolge überholte er mehrfach rechts, benutzte zeitweise den Standstreifen und verursachte durch seine Fahrweise beinahe mehrere Unfälle.

Auf einer Bundesstraße habe der 28-Jährige abrupt abgebremst. Dadurch sei es zu einem Unfall mit dem verfolgenden Zollfahrzeug gekommen, bei dem die beiden Zöllner die Verletzungen erlitten hätten. Der Mann wollte danach seine Flucht zu Fuß fortsetzen. Die Zöllner waren aber schneller und nahmen den Mann vorläufig fest.

Im Fußraum seines Fahrzeugs befanden sich laut Zoll mehrere Pakete mit insgesamt 23 Kilogramm Haschisch. Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde gegen den 28-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem werde er sich auch für die halsbrecherische Fahrt verantworten müssen, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210707-99-290442/2