Ermittlungen

Durchsuchungen bei mutmaßlichen Schleusern

Polizei
Eine Polizistin und ein Polizist mit FFP2-Maske stehen sich gegenüber. © Marijan Murat

Bad Säckingen / Köln (dpa/lsw) - Zwei Wohnungen von drei mutmaßlichen Schleusern sind von der Bundespolizei Weil am Rhein durchsucht worden. Der Einsatz erfolgte nach über einem Jahr Ermittlungen, wie die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen und die Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein mitteilten. Durchsucht wurden am Mittwoch die Wohnung eines 46 Jahre alten Mannes in Köln und die Wohnung eines 48 Jahre alten Mannes und einer 49 Jahre alten Frau in Bad Säckingen (Landkreis Waldshut). Die Beamten stellten umfangreiches Beweismaterial sicher.

Das Ermittlungsverfahren wurde 2021 eingeleitet, nachdem im Februar bei einer Kontrolle der Polizei mehrere Geschleuste im Auto des 49-Jährigen gefunden wurden. Die Staatsanwaltschaft verdächtigt die drei Personen mit irakischer und syrischer Staatsangehörigkeit des gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusens von Ausländern.