Baden-Württemberg

DVV-Pokal der Frauen: Turniere in Stuttgart und Schwerin

Spielerinnen strecken ihre Arme in Richtung des Spielballs
Spielerinnen strecken ihre Arme in Richtung des Spielballs. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild © Uwe Anspach

Berlin (dpa/mv) - Die Finalisten um den Volleyball-Pokal der Frauen sollen schon Mitte November feststehen. Wie die Volleyball-Bundesliga (VBL) am Donnerstag mitteilte, werden die Partien im Viertel- und Halbfinale bereits am 18. und 19. November ausgetragen. Sie finden in zwei parallelen Veranstaltungen in Stuttgart und Schwerin statt. Damit würden die Finalisten vier Wochen früher als ursprünglich geplant feststehen. An diesem Wochenende finden noch Achtelfinals statt.

Die Vorziehung sei der einstimmige Wunsch der Frauen-Bundesligisten gewesen. «Die Durchführung des DVV-Pokals und die Vergabe eines Titels sind für die Clubs, aber auch für den Deutschen Volleyball-Verband und die Volleyball Bundesliga von großer Bedeutung», sagte VBL-Geschäftsführer Klaus-Peter Jung.

Die unsichere Situation über den November hinaus habe den Ausschlag für die Anpassung des Spielplans gegeben. Der Pokal-Spielplan der Männer bleibt unverändert. Wegen der Corona-Krise dürfen in dieser Saison ausschließlich Erstligisten im DVV-Pokal starten.

Ursprünglich waren die Halbfinal-Spiele bei den Frauen für den 16. und 17. Dezember geplant gewesen. Die Pokal-Endspiele sollen am 28. Februar 2021 in der SAP Arena Mannheim ausgetragen werden. Der Profi-Sport muss wegen des Teil-Lockdowns im November ohne Zuschauer stattfinden.