Baden-Württemberg

Eichner glaubt an Hofmann-Verbleib beim KSC

Karlsruhes Trainer Christian Eichner kommt ins Stadion
Karlsruhes Trainer Christian Eichner kommt ins Stadion. Foto: Christian Charisius/dpa © Christian Charisius

Karlsruhe (dpa/lsw) - Trainer Christian Eichner vom Karlsruher SC plant auch in der kommenden Saison mit Torjäger Philipp Hofmann. Er sehe «aktuell nicht die Gefahr, dass 'Hoffi' geht», sagte der Coach des Fußball-Zweitligisten im Interview der «Pforzheimer Zeitung» (Mittwoch). «Ich bin sehr positiv gestimmt, was seinen Verbleib betrifft.»

Hofmann war mit 13 Treffern in der abgelaufenen Saison erneut bester Schütze der Badener. Sein Vertrag beim KSC gilt noch bis Ende Juni 2022. Bereits im vergangenen Sommer wäre der 28-Jährige allerdings gerne in die Bundesliga gewechselt.

Auch Eichner selbst, der die Karlsruher immerhin auf Tabellenplatz sechs geführt und damit mächtig Eigenwerbung betrieben hat, will dem Club über die komplette neue Spielzeit hinweg treu bleiben. «Wenn ich nicht entlassen werde, sehe ich nichts anderes», sagte er.

Kapitän des KSC soll Routinier Jerôme Gondorf bleiben. «Er hat diese Rolle herausragend ausgefüllt», lobte Eichner den Mittelfeldspieler. «Er hat eine überragende Saison gespielt, wurde immer stärker, als er etwas weg von der Sechserposition kam. Er ist in jedem Spiel ein richtiger Kapitän, er wirft sich in alle Zweikämpfe, gibt Anweisungen, geht voran - alles absolut top.»

Auch an der Zielsetzung seines Teams werde sich vorerst nichts ändern. «Wir haben die Absicht und den Ehrgeiz, wieder eine ruhige Saison zu spielen», betonte der 38-Jährige mit Blick auf den schmalen Etat des KSC und die nun noch prominentere Konkurrenz in der Liga.

© dpa-infocom, dpa:210526-99-744184/2