Baden-Württemberg

Eine Nacht: Zehn alkoholisierte E-Scooter-Fahrer Heidelberg

Polizei
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand

Heidelberg (dpa/lsw) - Zehn alkoholisierte Fahrer auf E-Scootern hat die Polizei in der Nacht zu Freitag in Heidelberg aus dem Verkehr gezogen. Bei Alkoholtests wurden Werte zwischen 0,5 und fast 1,4 Promille ermittelt, wie die Polizei mitteilte. Unter den Fahrern waren demnach auch zwei Fahranfänger, für die eine Alkoholgrenze von 0 Promille gilt.

Der Staatsanwaltschaft wurden den Angaben zufolge vier Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr geschickt. Weitere sechs Anzeigen würden in Form von Ordnungswidrigkeitsverfahren an die zuständige Bußgeldstelle gehen. Bei vier Fahrern wurden Blutproben entnommen. Sie müssten mit Geldstrafen und dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Die beiden Fahrer mit den höchsten Alkoholwerten hatten keinen Führerschein, wie ein Polizeisprecher sagte. Sollten sie jemals einen machen wollen, müssten sie ebenfalls mit einer Sperre rechnen.  

Beim Alkoholkonsum gelten für E-Scooter-Fahrer dieselben Promillegrenzen wie für Autofahrer.

© dpa-infocom, dpa:210806-99-740909/2