Baden-Württemberg

Eisenmann: «Übernehme die Verantwortung für das Ergebnis»

Susanne Eisenmann
Susanne Eisenmann (CDU), Ministerin für Kultus, Jugend und Sport von Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa) - Baden-Württembergs CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann hat nach den ersten Hochrechnungen die Verantwortung für das absehbar schlechte Abschneiden ihrer Partei bei der Landtagswahl übernommen. «Natürlich übernehme ich die Verantwortung, das ist für mich selbstverständlich», sagte sie am Sonntagabend dem Nachrichtensender Phoenix. Es sei ein «enttäuschendes und desaströses Wahlergebnis», sagte die Kultusministerin. Die Menschen in Baden-Württemberg hätten Winfried Kretschmann gewollt.

Die Grünen haben die Landtagswahl in Baden-Württemberg nach Prognosen von ARD und ZDF mit großem Abstand gewonnen. Der bisherige Koalitionspartner CDU stürzte ab und steuert auf das schlechteste Ergebnis in ihrer Geschichte zu.

© dpa-infocom, dpa:210314-99-820021/3