Baden-Württemberg

Engländer Barney Roy gewinnt Großen Preis von Baden

Barney Roy
Der Jockey James Doyle (M) gewinnt mit dem Pferd Barney Roy den 148. Großen Preis von Baden. Foto: Uli Deck/dpa © Uli Deck

Iffezheim (dpa/lsw) - Der englische Wallach Barney Roy hat am Sonntag auf der Galopprennbahn in Iffezheim den 148. Großen Preis von Baden gewonnen. Der schon sechs Jahre alte Galopper gewann vor 500 Zuschauern das mit 175.000 Euro dotierte Rennen und bescherte dem Rennstall-Unternehmen Godolphin von Dubais Herrscher Scheich Mohammed al Maktoum den dritten Sieg in Folge in diesem Rennen. Nach Best Solution 2018 und Ghaiyyath 2019 war auch diesmal Godolphin das Maß der Dinge im international wichtigsten Rennen des deutschen Turfs.

Nach 2400 Metern und einem Glanzritt von Jockey James Doyle war Barney Roy der souveräne Sieger des Großen Preises, Rang zwei ging durch den lange führenden Communique (Francis Norton) an das zweite englische Pferd im Rennen. Deutschlands Derbyzweiter Torquator Tasso wurde unter Bauyrzhan Murzabayev Dritter vor Donjah (Clement Lecoeuvre), der Vorjahreszweiten.

Barney Roy absolviert aktuell seine zweite Karriere als Rennpferd. Er sollte zwischenzeitlich als Deckhengst aktiv sein, erwies sich indes als nicht sonderlich fruchtbar und startete als Wallach wieder als Rennpferd. 1.271.688 Euro hat der Wallach nun in seiner Karriere verdient. Charlie Appleby ist in Newmarket sein Trainer.