Baden-Württemberg

Ermittler zerschlagen Drogenring: Acht Verdächtige in Haft

Handschellen
Handschellen sind an einem Gürtel eines Beamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild © Frank Molter

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Polizei hat in Baden-Württemberg einen Drogenring zerschlagen. Bei Durchsuchungen unter anderem in Karlsruhe und Villingen-Schwenningen seien 30 Kilogramm Marihuana, drei Kilogramm Amphetamin und 400 Gramm Kokain sichergestellt worden, teilten Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Acht Menschen kamen in Untersuchungshaft.

Insgesamt werde gegen elf Deutsche im Alter zwischen 29 und 67 Jahren ermittelt. Die Ermittlungsgruppe Rauschgift Karlsruhe führte den Angaben zufolge seit Herbst 2020 ein Ermittlungsverfahren gegen sie.

Am 18. März vollstreckten über 250 Einsatzkräfte 15 Durchsuchungsbeschlüsse und die acht Haftbefehle. Dabei seien auch drei professionelle Cannabisplantagen mit Platz für mehrere Tausend Cannabispflanzen beschlagnahmt worden. Die Ermittler stellten außerdem Autos, Luxusartikel und über 250 000 Euro Bargeld sicher.

© dpa-infocom, dpa:210323-99-940804/2