Baden-Württemberg

Erste Kinder im Südwesten gegen Corona geimpft

Coronavirus: Kinderimpfungen in Heilbronn
Eine Impfärztin klebt bei einer Kinderimpfung ein Pflaster auf den Oberarm eines Kindes. Foto: Bernd Weißbrod/dpa © Bernd Weißbrod

Heilbronn (dpa/lsw) - In Baden-Württemberg haben die ersten Kinder eine Corona-Schutzimpfung erhalten. 70 kleine «Impflinge» unter zwölf Jahren erhielten am Dienstag im Heilbronner «Impfpunkt» in einem leerstehenden Lokal einen Piks, wie eine Sprecherin der Stadt mitteilte. Der Andrang sei am Morgen groß gewesen, einige hätten mit ihren Eltern bereits zu Beginn vor verschlossenen Türen gewartet. Der speziell für Kinder zwischen fünf und elf Jahren zugelassene Impfstoff von Biontech war am Vortag in Heilbronn eingetroffen, weshalb die Stadt den Termin erst kurzfristig bekanntgeben konnte.

Die ersten Lieferungen waren am Montag nach Baden-Württemberg geschickt worden. Laut Gesundheitsministerium erhält der Südwesten bis Jahresende rund 300.000 Dosen des Impfstoffs für Kinder. Eine weitere Lieferung soll im Januar folgen. Das Ministerium sieht für die Impfungen der Kinder zunächst vor allem die Kinderarztpraxen am Zug. Daneben soll es unter anderem Impfaktionen der Stadt- und Landkreise geben.

Wann in Heilbronn die nächste Impfaktion für Kinder stattfindet, hängt von den nächsten Vakzin-Zuweisungen ab. Voraussichtlich können bis zum Jahresende Termine nur spontan anberaumt werden, sagte die Sprecherin. Die Stadt hoffe, ab Januar regelmäßige Impftage für Kinder anbieten zu können.

© dpa-infocom, dpa:211214-99-381555/3