Demonstrationen

Erste Polizisten zu Verstärkung vor G7-Gipfel in Bayern

Polizei
Eine Polizistin und ein Polizist mit FFP2-Maske stehen sich gegenüber. © Marijan Murat

Stuttgart (dpa/lsw) - Bei der Absicherung des G7-Gipfels in Bayern kommen auch mehrere Hundert Polizeikräfte aus Baden-Württemberg zum Einsatz. Schon an diesem Samstag werden die ersten Polizistinnen und Polizisten ins benachbarte Bundesland reisen, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums am Freitag in Stuttgart. Der große Einsatz mit voller Personalstärke rund um den Gipfel beginne aber erst kommenden Freitag. Das Ministerium rechnet damit, dass auch Menschen aus dem Südwesten zu Gegendemonstrationen in den Freistaat reisen werden. Weitere Details dazu gab es zunächst nicht.

Das G7-Treffen mit den Staatschefs mächtiger Industrienationen soll vom 26. bis 28. Juni zum zweiten Mal im Luxushotel Schloss Elmau am Fuße des Wettersteingebirges stattfinden. Zu den G7 gehören Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, die USA, Kanada und Japan. Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen sperrt schon von diesem Sonntag an ein großes Areal rund um den Tagungsort. Der Zutritt zu diesem Bereich ist bis 28. Juni untersagt.