Bildung

Erstmals landesweite Beratung für angehende Studierende

Studium
Studierende nehmen im Hörsaal an einer Vorlesung teil. © Daniel Josling

Stuttgart (dpa/lsw) - Um in der gewaltigen Auswahl an Hunderten von Studiengängen, Dutzenden Hochschulen und vielen Universitäten nicht den Überblick zu verlieren, können sich Schülerinnen und Schüler jetzt auch online Rat suchen. Studienberater für Hochschulen wollen am 30. Juni zum ersten Mal landesweit und digital über das Studienangebot und über Bewerbungshürden auf der Suche nach einem passenden Studienfach informieren. Insgesamt werden in Baden-Württemberg mehr als 1700 Studiengänge an über 50 Hochschulen und Universitäten angeboten.

«Frühzeitige Information und kompetente Beratung sind elementar für den späteren Studienerfolg», warb Wissenschaftsministerin Theresia Bauer in Stuttgart. «Wer weiß, was er studieren möchte und wer sich seiner Wahl sicher ist, der ist auch motivierter und zufriedener im Studium.»

Die digitale Hilfe ist eine Initiative der Zentralen Studienberatungsstellen (ZSB). Es sei möglich, beim Online-Beratungsabend auch mehrere Hochschulen gleichzeitig zu besuchen. Das Angebot richte sich vor allem an Kurz- und Unentschlossene, denn am 15. Juli 2022 endet die Bewerbungsfrist für die meisten Studiengänge für das Wintersemester 2022/2023.