Baden-Württemberg

Eugen-Bolz-Preis geht an die Band Silbermond

Silbermond
Andreas Nowak (l-r), Stefanie Kloß, Thomas Stolle und Johannes Stolle von der Band Silbermond stehen für ein Foto zusammen. Foto: Britta Pedersen/zb/dpa/Archivbild © Britta Pedersen

Rottenburg (dpa) - Für ihr Engagement gegen Rechtsextremismus erhält die Band Silbermond den Eugen-Bolz-Preis der Stadt Rottenburg am Neckar. Die Musiker um Sängerin Stefanie Kloß stehen zu ihrer Haltung, auch in einem Umfeld, das diesen Überzeugungen nicht immer wohlgesonnen war und ist, wie die Eugen-Bolz-Stiftung am Montag mitteilte. Die Auszeichnung wird am 30. September in der Festhalle von Rottenburg überreicht. Die Laudatio hält der Intendant des Südwestrundfunks, Kai Gniffke.

Die in unregelmäßigen Abständen für Zivilcourage und demokratische Gesinnung verliehene Auszeichnung ist mit 5000 Euro dotiert. Sie ist nach dem früheren württembergischen Staatspräsidenten benannt, der 1945 als Widerstandskämpfer von den Nationalsozialisten hingerichtet wurde. Bisherige Preisträger waren etwa der Verfassungsrechtler Paul Kirchhof, der frühere baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel (CDU) oder Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

© dpa-infocom, dpa:210906-99-116035/2