Baden-Württemberg

Experten: Bühnen auch bei mehr Infektionen offen halten

FFP2-Maske
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild © Daniel Karmann

Stuttgart (dpa/lsw) - Auch bei steigenden Corona-Infektionszahlen ist aus Sicht von Hochschulforschern eine Schließung der Spielstätten des Staatstheaters Stuttgart nicht unbedingt notwendig. Das ist nach Informationen der «Stuttgarter Nachrichten» (Montag) das Zwischenergebnis eines Modellversuchs, der von Forschern der Universitäten Stuttgart, Freiburg und Tübingen begleitet wird.

Nach Voruntersuchungen zum Verhalten der Aerosole in Zuschauerräumen waren die Staatstheater Stuttgart vor drei Wochen erstmals seit 16 Monaten zunächst mit Opernhaus und dem Schauspielhaus wieder mit Aufführungen mit Publikum an den Start gegangen.

© dpa-infocom, dpa:210711-99-339435/2