Pandemie

Expertenrunde: Ministerium plant Corona-Maßnahmen für Herbst

Schnelltest
Eine Person tropft eine Flüssigkeit in einen Corona-Schnelltest. © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Wie gehts es weiter in Sachen Corona? Um die Maßnahmen für den kommenden Herbst zu besprechen und die derzeitige Lage abzustecken, wird das Gesundheitsministerium am Freitag (12.00 Uhr) erneut eine Reihe von Experten anhören. An dem Online-Austausch von Minister Manne Lucha (Grüne) nehmen unter anderem der Epidemiologe des Landesgesundheitsamts, Stefan Brockmann, teil sowie Vertreter der Kommunen und des öffentlichen Gesundheitsdienstes.

Um eine Prognose zur Lage im Herbst abzugeben, sind zudem Vertreter der Unikliniken in Tübingen, Heidelberg und Freiburg geladen. Über die Vorbereitungen im Gesundheitswesen werden etwa die Kassenärztliche Vereinigung, die Krankenhausgesellschaft und die Landesärztekammer berichten.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen nimmt auch im Südwesten seit Ende Mai wieder zu. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz hat inzwischen die Schwelle von 500 überschritten. Das bedeutet, es infizierten sich zuletzt innerhalb einer Woche und pro 100.000 Einwohner wieder mehr als 500 Menschen neu mit dem Coronavirus. Auch die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus sowie der Covid-Patienten in den Kliniken steigt wieder an.