Mannheim

Fahrt zur Hochzeit endet für Bräutigam im Krankenhaus

Blaulicht
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. © Christoph Soeder

Mannheim (dpa) - Die ausgelassene Schlangenlinienfahrt eines Hochzeitsgastes während der Autofahrt zur Feier hat dazu geführt, dass der Bräutigam schwer verletzt im Krankenhaus landete. Das für den Samstag geplante Hochzeitsfest in Mannheim wurde abgesagt.

Nach Auskunft der Polizei vom Sonntag fuhren die beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge der Hochzeitsgesellschaft zunächst hintereinander zur Party. Der Fahrer des Bräutigams überholte das andere Fahrzeug, in dem ebenfalls zwei Menschen saßen. Der Fahrer des Fahrzeugs, das überholt wurde, begann dann aber plötzlich in Feierlaune auf die bevorstehende Hochzeitsfeier Schlangenlinien zu fahren und traf das Fahrzeug mit dem Bräutigam seitlich, so dass dieses nach links abgewiesen wurde, gegen einen Baum fuhr und einen Poller aus der Verankerung riss. Das Auto mit den beiden Gästen an Bord blieb mit einem Achsbruch stehen. Der Bräutigam und sein Fahrer wurden schwer verletzt. Die zwei Insassen im anderen Fahrzeug blieben durch den Zusammenstoß unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 45 000 Euro.