Baden-Württemberg

FDP im Corona-Modus: Dreikönigstreffen im leeren Opernhaus

Dreikönigskundgebung der FDP im Stuttgarter Opernhaus
Dreikönigskundgebung der FDP im Stuttgarter Opernhaus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa) - Die FDP hält zwar an ihrem traditionellen Dreikönigstreffen in Stuttgart fest, muss sich aber den steigenden Infektionszahlen und drastischen Corona-Einschränkungen beugen. «Wir übertragen eine digitale Kundgebung live aus dem - leeren - Opernhaus», kündigten die Liberalen am Freitag an. Auf Publikum in den Reihen und Rängen müsse am 6. Januar (10.00 Uhr) verzichtet werden. Wenige führende FDP-Politiker wie der Bundesvorsitzende Christian Lindner, der baden-württembergische FDP-Vorsitzende Michael Theurer und FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke seien aber im denkmalgeschützten Littmann-Bau mit dabei.

Die traditionelle Dreikönigskundgebung der Bundespartei findet alljährlich im Stuttgarter Opernhaus statt. Seit vielen Jahrzehnten starten die Liberalen am 6. Januar im Südwesten politisch in das neue Jahr. Bereits 1866 traf sich ein Vorläufer der FDP, die Württembergische Volkspartei, in Stuttgart zur ersten «Dreikönigsparade». Bei der Zusammenkunft will sich die FDP traditionell auf die Werte liberaler Geisteshaltung besinnen und zum Auftakt des neuen Jahres Selbstbewusstsein demonstrieren.