Baden-Württemberg

FDP-Spitzenkandidat setzt auf Verbrennungsmotor

FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke
Hans-Ulrich Rülke, Vorsitzender der FDP/DVP-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild © Christoph Schmidt

Stuttgart (dpa/lsw) - Der FDP-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Hans-Ulrich Rülke, setzt auf den Verbrennungsmotor, um der Automobilbranche gravierende Jobverluste zu ersparen. Auch solche Antriebe könnten mit synthetischen Kraftstoffen oder Wasserstofftechnologie umweltfreundlich gestaltet werden, sagte der FDP-Landtagsfraktionschef am Dienstag im ZDF-Morgenmagazin. Wegen der im Vergleich zu Elektroantrieben großen Fertigungstiefe seien die Verbrennungsmotoren für den Erhalt von 500 000 Arbeitsplätzen im Südwesten sehr wichtig.

Der EU warf er vor, mit immer neuen Schadstoff-Grenzwerten die Arbeitsplätze in der Leitindustrie aufs Spiel zu setzen. Mit Blick auf die Corona-Pandemie betonte er, die Wirtschaft müsse wieder hochgefahren werden bei gleichzeitigem Schutz von Risikogruppen.

© dpa-infocom, dpa:210309-99-744837/2