Baden-Württemberg

Filmreife Rettung aus überflutetem Tunnel in Dußlingen

Blaulicht
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © Carsten Rehder

Dußlingen (dpa/lsw) - Unter dramatischen Umständen sind zwei Männer aus einem überfluteten Tunnel gerettet worden. Als die Einsatzkräfte bei dem 450 Meter langen Tunnel in Dußlingen (Kreis Tübingen) eintrafen, saß ein Mann bereits auf dem Dach seines Pkw, der Fahrer eines Kleinlasters befand sich noch im Führerhaus, wie der Kommandant der Feuerwehr Dußlingen, Sven Laichinger, am Dienstagmorgen mitteilte.

Der Lkw-Fahrer wurde aus dem Führerhaus geholt, von einem Feuerwehr-Schwimmer angeleint und aus der Strömung gezogen. Um den anderen Mann zu retten, fuhren die Feuerwehrleute mit einem großen Löschfahrzeug in die Unterführung. Doch sie konnten den Tunnel nicht mehr verlassen. Sie hatten sich bereits zum Schwimmen ausgezogen, als ein Schlauchboot sie doch noch aus den steigenden Fluten retten konnte. Laichinger resümierte: «Das war eine Rettungsaktion wie im Film.» Etwa 60 Einsatzkräfte pumpten am Morgen den Tunnel leer.

© dpa-infocom, dpa:210629-99-184830/2