Baden-Württemberg

Finanzielle Hilfe für die Waldbesitzer im Südwesten

Trockene Äste und Laub liegen auf einer Waldlichtung
Trockene Äste und Laub liegen auf einer Waldlichtung. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © Uwe Anspach

Stuttgart (dpa/lsw) - Das Land Baden-Württemberg unterstützt verstärkt Waldbesitzer. Forstminister Peter Hauk (CDU) sagte am Freitag in Stuttgart: «Extremwetterereignisse haben den Wäldern mit Dürre, Sturm und Schädlingen stark zugesetzt.» Klimaprognosen zeigten, dass sich die gegenwärtige Situation in Zukunft häufiger wiederholen werde. Vor dem Hintergrund sei die Förderung für nachhaltige Waldwirtschaft ausgebaut worden.

Das Einsammeln und der Abtransport von Schadholz sind dabei ein Schwerpunkt. So wurde nach Angaben des Ministeriums der Fördersatz des vergangenen Jahres auf nun sechs Euro je Festmeter verdoppelt. Unterstützung bekommen Waldbesitzer beispielsweise auch dafür, bei umgestürzten Bäumen die Rinde zu entfernen oder Nass- und Trockenlager für Bäume anzulegen. Ein weiterer Schwerpunkt sei die Aufforstung der von Sturm, Dürre und Käfer betroffenen Flächen.

Für das Gesamtpaket stehen 34,1 Millionen Euro zur Verfügung. Davon seien 28,6 Millionen Euro für die Bewältigung der Folgen von Extremwetterereignissen vorgesehen, teilte Hauk weiter mit.