Geschlechtergerechtigkeit

«Free the nipples»: Freizügigkeit im Freibad bewegt die FDP

Freibad
Männer dürfen oberkörperfrei ins Freibad, Frauen nicht? Das ist ungerecht, findet die FDP. © Julian Weber

Stuttgart (dpa/lsw) - Männer dürfen ohne oben ins Schwimmbad, Frauen aber nicht? Für manche Mitglieder der Südwest-FDP ist die Oberkörperbedeckungspflicht für Frauen ein Unding. Insbesondere die Jungen Liberalen fordern eine Abschaffung unterschiedlicher Bekleidungspflichten von Männern und Frauen in Schwimmbädern. Sie stellen einen entsprechenden Antrag für den FDP-Landesparteitag in Fellbach am Donnerstag, mit dem sie das Ende der Ungleichbehandlung von Frauen fordern.

Es sei zwar aktuell nicht das drängendste Thema, sagte FDP-Landeschef Michael Theurer, der auf dem Parteitag in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) vor allem die Energiepolitik ins Zentrum stellen will, der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Aber Theurer sagte auch, dass er sich nie daran gestört hätte: «Ich hätte nichts dagegen.»

Allerdings wird es wohl gar nicht zur Beratung des Antrags mit der Überschrift «Free the nipples» kommen - die Zahl der Anträge sei zu groß, die Zeit zu knapp, sagte FDP-Landesgeneralsekretärin Judith Skudelny am Mittwoch. Es handle sich um ein sehr provokant dargestelltes Thema. Aber die Debatte müsse dringend geführt werden, sagte Skudelny. «Jeder muss schwimmen können, wie er möchte.»