Baden-Württemberg

Freiburgerin Kirchberger wechselt nach Frankfurt

SC Freiburg - VfL Wolfsburg
Wolfsburgs Ewa Pajor (r) und Freiburgs Virginia Kirchberger kämpfen um den Ball. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild © Federico Gambarini

Frankfurt/Main/Freiburg (dpa/lsw) - Die österreichische Abwehrspielerin Virginia Kirchberger wechselt vom SC Freiburg zu Eintracht Frankfurt. Die 27-Jährige erhält beim Rivalen der Frauenfußball-Bundesliga nach Clubangaben vom Donnerstag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. «In Frankfurt ist echte Aufbruchstimmung zu spüren. Jeder bei der Eintracht richtet den Blick selbstbewusst, dabei aber extrem professionell nach vorne», sagte die kopfballgefährliche Defensivspielerin in einer Pressemitteilung.

Kirchberger ist nach Verena Aschauer, Barbara Dunst und Laura Feiersinger die vierte österreichische Spielerin bei der Eintracht. Nach der Fusion zwischen dem Ex-Meister 1. FFC Frankfurt und der Eintracht hat der neu aufgestellte Club bereits unter anderem Nationaltorhüterin Merle Frohms vom SC Freiburg verpflichtet.