Baden-Württemberg

Freiburgs Oberbürgermeister verabschiedet sich in Elternzeit

Martin Horn (parteilos), Oberbürgermeister von Freiburg
Martin Horn (parteilos), Oberbürgermeister von Freiburg. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild © Patrick Seeger

Freiburg (dpa/lsw) - Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn ist zum dritten Mal Vater geworden und verabschiedet sich in eine vierwöchige Elternauszeit. «Wir sind überglücklich über die Geburt unserer Tochter», schrieb der parteilose Politiker am Donnerstag auf Facebook. Mutter und Kind seien «gesund und munter». Wie angekündigt nehme er sich jetzt Zeit für die Familie, bleibe aber in dringenden Fällen erreichbar. Über wichtige Entwicklungen werde er informiert und an entscheidenden Corona-Sitzungen nehme er teil.

Die Amtsgeschäfte übernimmt nun Freiburgs Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach, wie die Stadt mitteilte. Horn hatte seine geplante Auszeit schon vorab angekündigt und dafür nach eigenen Angaben Lob, aber auch Kritik bekommen. Horn hat bereits zwei Söhne im Alter von vier und zwei Jahren. Im Sommer will er eine weitere vierwöchige Elternauszeit nehmen.

© dpa-infocom, dpa:210211-99-398049/2