Baden-Württemberg

Freiwillige Corona-Tests für Lehrer und Kita-Personal auch ohne Symptome möglich

Kinderbetreuung
Symbolbild. © Pixabay

Vom 17. August an können sich Lehrkräfte und Beschäftigte in Schulen, Kindertagesstätten und in der KIndertagespflege auch ohne Krankheitssymptome testen lassen. Den Beschluss fasste die Landesregierung bereits in der vergangenen Woche, die Details für die Testverfahren gingen nun den betreffenden Einrichtungen im Land auch zu.

Zweimal kostenlos testen 

Zweimal dürften sich demnach jede an einer Schule, einer Kindertageseinrichtung oder in der Kindespflege arbeitende Person testen lassen, auch wenn keine konkrete Krankheitssymptome vorliegen. Der Zeitraum ist vom 17. August bis zum 30. September begrenzt. Die Beschäftigten bekommen dazu von Schule oder Kindertageseinrichtung ein entsprechendes Formular. Dieses Formular kann dann in der Arztpraxis vorgelegt werden. Die Kosten für die Tests übernimmt das Land.

Sollte das Ergebnis des Tests positiv sein, wird das Gesundheitsamt wie üblich in Kenntnis gesetzt, damit gefährdete Kontakpersonen identifiziert werden können. Die Personen müssen dann in Quarantäne. 

Die Test sind aber freiwillig. Sollte ein Sars-CoV-2 Fall in einer Schule, Kita oder Tagespflege auftreten, können sich zudem alle anwesenden Personen testen lassen - unabhängig von Symptomen oder Kontakten zur infizierten Person.