Baden-Württemberg

Freund von Mutter tot in Wohnung gefunden: Sohn in U-Haft

Polizeiabsperrung
Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © Patrick Seeger

Bochum (dpa/lnw) - Ein 19-Jähriger soll den Freund (28) seiner Mutter (45) erstochen haben. Vor dem Vorfall am Dienstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus habe es zwischen der Mutter und ihrem Freund eine körperliche Auseinandersetzung gegeben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwochabend mit. In einer ersten Mitteilung am Vormittag berichteten die Beamten von «vorausgegangenen Kampfhandlungen». Das alles habe sich in der Wohnung der Mutter im Stadtteil Wiemelhausen abgespielt.

Der 19-Jährige habe das Messer dem 28 Jahre alten Freund der Mutter von hinten in den Rücken gestochen. Der Mann aus dem baden-württembergischen Lörrach sei dadurch so schwer am Rücken verletzt worden, dass er noch in der Wohnung starb, hieß es weiter. Ein Notarzt habe vergeblich versucht, das Opfer noch zu reanimieren. Der Tote wurde am Mittwoch in Essen obduziert.

Einsatzkräfte nahmen den 19-Jährigen noch in der Wohnung fest. Ein Haftrichter ordnete am Mittwochnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum Untersuchungshaft wegen des Verdachts des Totschlags an, wie die Ermittler berichteten.

Angaben zu weiteren Details und zu den Hintergründen des Streits wurden zunächst nicht gemacht. Eine Mordkommission ermittle nun in dem Fall. Ob der Sohn bei seiner Mutter wohnte, blieb zunächst unklar.