Baden-Württemberg

Freund zahlt Geldstrafe: Festgenommener wieder frei

Ein Polizeirevier
Der Schriftzug «Polizei» vor einem Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild © Boris Roessler

Frankfurt/Main (dpa/lhe) – Das ist mal ein Freundschaftsdienst: Ein wegen einer unbezahlten Geldstrafe festgenommener Mann kommt wieder frei, weil ein Freund die Summe persönlich bei der Polizei ablieferte. Es ging um einen vierstelligen Betrag. Der 35-Jährige wurde seit April mit Haftbefehl aus Baden-Württemberg gesucht, nachdem er die Geldstrafe aus einer Verurteilung wegen Körperverletzung nicht beglichen hatte, wie die Bundespolizei Frankfurt am Mittwoch mitteilte.

Den Beamten ging der Mann am Flughafen bei der Einreise aus Wien ins Netz. In der Tasche hatte er 30 Euro. Auf der Wache habe der 35-Jährige dann einen Freund angerufen mit der Bitte, ihm finanziell aus der Klemme zu helfen. Daraufhin ging dieser zu einer Polizeidienststelle in Karlsruhe und legte den offenen Betrag auf den Tisch – nicht nur die Geldstrafe, sondern noch dazu die Verfahrenskosten. Insgesamt 2177 Euro. «Wohl dem, der gute Freunde hat», kommentierte die Bundespolizei. Sie setzte den 35-Jährigen auf freien Fuß.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-574257/4