Baden-Württemberg

Fuchs Petrolub erhöht Gewinnprognose

Fuchs Petrolub
Das Logo von Fuchs Petrolub ist am Eingang der Firmenzentrale zu sehen. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © Uwe Anspach

Mannheim (dpa) - Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub hat das Corona-Jahr 2020 besser abgeschlossen als erwartet und seine Prognose für den operativen Gewinn erhöht. Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde jetzt ein Rückgang nur noch im mittleren einstelligen Prozentbereich anstatt wie zuvor von 15 Prozent erwartet, teilte das Unternehmen am Montag in Mannheim mit. 2019 hatte der Wert 321 Millionen Euro betragen. Beim Umsatz musste Fuchs Petrolub nach vorläufigen Zahlen ein leichtes Minus von sieben Prozent auf 2,4 Milliarden Euro hinnehmen.

Damit schnitt Fuchs Petrolub besser ab, als Experten erwartet hatten. Auch die Ebit-Prognose liegt deutlich über den Erwartungen von Analysten. Die kompletten Zahlen will der Konzern am 9. März vorlegen. Nach der Bekanntgabe drehte die im MDax notierte Fuchs-Petrolub-Aktie ins Plus.

Das Mannheimer Unternehmen beschäftigte zuletzt nach eigenen Angaben knapp 6000 Mitarbeiter und beliefert vor allem die Autoindustrie mit Schmierstoffen. Mit ihr erzielt Fuchs Petrolub rund 30 Prozent des Umsatzes. Daneben hat das Unternehmen aber auch Kunden aus Branchen wie Maschinenbau, Metallverarbeitung, Bergbau, Luft- und Raumfahrt sowie Land- und Forstwirtschaft.